inspirierend - motivierend - verwandelnd
Home > Blog > Blog Detail

25.03.2012

Abendkirche SPECIAL

 

Mehr als Familie und Freunde? Gemeinde!

Vom Wert einer geistlichen Gemeinschaft

 

Es gibt Beziehungen, die sind tragfähiger als Internet-Communities.

Es gibt Aufgaben, die kann eine Kleinfamilie nicht erfüllen. Es gibt Erfahrungen, die kann kein Freundeskreis vermitteln.

Geborgenheit vom Kindergarten an, Begleitung an den Übergangsschwellen des Lebens, Solidarität in Krisen, Schutz und Trost am Lebensabend – es gibt vieles, was eine Gemeinde bietet. Die „Familie Gottes“, wie sie sich seit Jahrhunderten nennt, „Meine Freunde“, wie Jesus Christus selbst sie nennt.

Ja sicher, über die Kirche als Institution, als bürokratischen Laden und musealen Verein für Ewiggestrige lässt sich abendfüllend meckern. Aber zum Glück – für den Einzelnen, die Gesellschaft und den Staat – ist das nicht alles. Denn es gibt eine Gemeinschaft, da „trägt einer die Last des anderen“. Und teilt seine Begabungen. Und vervielfältigt sie dadurch. Wetten?“

Der „Wettpartner“ ist Andreas Malessa, zu Gast in der Abendkirche am 25. März 2012. Er ist Hörfunk-und TV-Journalist bei den ARD-Anstalten SWR, HR und Deutschlandradio Kultur, bekannt als Buchautor satirischer Kurzgeschichten, Sachbücher und Biografien und ein viel gefragter Fachreferent für religiös-kulturelle, sozialethische und kirchliche Themen. Malessas Vortrag sprüht vor Witz und mitreißender sprachlicher Professionalität. Als „Goldschmied der Worte“ und „Jongleur geschliffener Gedanken“ rühmt ihn die Presse. Lassen Sie sich von ihm als studierten Theologen und bekennenden Christen mitnehmen auf eine spannende Gedankenreise, die Sie ins Zentrum der christlichen Verkündigung führt und zu dem Ort, an dem sie greifbar und erlebbar wird: die Gemeinde!

Packende Musik gibt es wieder von CrossLife, der Gospelformation mit Frauke Seyda, Katharina Schedlinski und Dieter Schulze. Mit mitreißenden Titeln u.a. von Oleta Adams, Donnie McClurkin und Martha Munizzi werden sie die Besucher begeistern und in Atem halten, sowohl beim Zuhören als auch beim Mitsingen.

Im Anschluss sind Sie eingeladen, den Abend bei netten Gesprächen, guten Getränken und Imbiss-Leckereien aus Frankreich ausklingen zu lassen.


Zurück