inspirierend - motivierend - verwandelnd
Home > Programm > Veranstaltung

Abendkirche

28.01.2018 (18:00)


tl_files/user_upload/blogarchiv/blog2014-2017/180128 akb.jpg

Einmal Kapernaum hin und zurück

Kapernaum oder auch Kafarnaum (hebräisch für Nachums Dorf) war eine galiläische Kleinstadt am Nordweststrand des Sees Genezareth. Nah an der großen Handelsroute von Damaskus nach Cäsarea gelegen, die immer wieder Menschen unterschiedlichster Nationen in diesen Ort führte, macht Jesus ausgerechnet diesen Ort zum Startpunkt und zur ersten Basisstation Seines Wirkens. Findet er hier bessere Bedingungen vor als in seiner Vaterstadt Nazareth? Immerhin zieht er von dort nach Kapernaum um, wo auch ein großer Teil seiner künftigen Jünger wohnt: die Brüder Petrus und Andreas, Jakobus und Johannes, die Söhne des Zebedäus - und nicht zuletzt der Zollbeamte Levi. 
Er ist es, der später unter dem Namen Matthäus den wahren Beweggrund für den Umzug Jesu ans galiläische Meer nennten wird: „Er blieb aber nicht in Nazareth, sondern wohnte von da an in Kapernaum … Das geschah, damit sich erfüllte, was Gott durch den Propheten Jesaja angekündigt hatte: »Das Land … am See und jenseits des Jordan, das Galiläa der heidnischen Völker, das Volk, das in der Finsternis wohnt, sieht ein großes Licht. Hell strahlt es auf über denen, die im Schatten des Todes leben und ohne Hoffnung sind.« Von da an begann Jesus zu predigen: »Kehrt um zu Gott! Denn Gottes himmlisches Reich ist nahe« (Matthäus 4,13-16). Zwischen den Zeilen dieser biographischen Notizen entdecken wir etwas von Gottes großem Plan mit Seiner Welt, der bis in unsere heutige Zeit hinein noch aktuell ist: Jesus Christus, das ‚wahre Licht für alle Menschen‘ beginnt dort zu scheinen, wo es am dunkelsten ist.

„Einmal Kapernaum hin und zurück“ heißt es am kommenden Sonntag in der Abendkirche Bochum. Dahinter verbirgt sich keinesfalls eine Einladung zu einer spirituellen Reise. Auch will der biblische Impuls von Christoph Wagner Ihnen nicht Ihre persönlichen mentalen Kraftorte erschließen. Vielmehr stellen die biblischen Berichte von den ersten Begegnungen Jesu mit Seinen zukünftigen Nachfolgern auch heute noch unser Leben in ein besonderes Licht: in das Licht neuer Möglichkeiten für unser Denken, Entscheiden und Handeln. Nicht nur in Kapernaum. Nicht nur dann, wenn alles rund läuft. Sondern immer dort, wo wir sind.

Auch musikalisch erwartet Sie eine Einladung zu neuen Gedanken über das Leben, über Sie selbst und über Gott. Dafür stehen am Sonntagabend Eva-Marie Strack (Gesang) und Christian Schnarr (Klavier) - mit starken Balladen zum Zuhören, aber auch mit vielen Möglichkeiten, selbst einzusteigen und Jesus Christus, dem wahren Licht, das alle Menschen erleuchtet, die Ehre zu geben.

Im Anschluss gibt es für Sie und die Gäste, die Sie gern zahlreich mitbringen dürfen, unser Abendkirche Bistro mit Speisen und Getränken im Foyer der Trinitatiskirche.

Wir freuen uns auf eine gute und gesegnete Zeit mit Ihnen in der Abendkirche Bochum und auf einen entspannten und geselligen Ausklang des Sonntags.

Zurück