inspirierend - motivierend - verwandelnd
Home > Programm > Veranstaltung

Abendkirche

14.03.2021 (18:00)

 

tl_files/user_upload/blogarchiv/blog2018-2021/weidenkaetzchen_Snapseed.jpg

 

Jesus Christus - Name über allen Namen

‚Lätare‘ - so heißt der kommende Sonntag in der langen Tradition unsere Kirche. Sein lateinischer Name leitet sich aus der Vulgata ab, der lateinischen Übersetzung der Bibel, die Hieronymus im 4. Jahrhundert begonnen hat. Dort heißt es beim Propheten Jesaja im Alten Testament: ‚laetamini cum Hierusalem‘ - „Freut euch mit Jerusalem und jubelt über sie, alle, die ihr sie liebt! Jauchzt mit ihr in Freude, alle, die ihr über sie getrauert habt!“

Wie stimmig: Denn unser Referent und Impulsgeber an diesem Abend ist neben manch anderem vor allem Alttestamentler - und zum ersten Mal bei uns in der Abendkirche Bochum zu Gast. Bis zu seiner Emeritierung 2015 war er Professor und Fachbereichsleiter für Altes Testament an der Staatsunabhängigen Theologischen Hochschule Basel.
Seine Studenten bezeichneten ihn gern als ‚wandelnde Mischung aus Brockhaus Enzyklopädie und Wikipedia‘. Seine Kollegen in Basel freuten sich an seinem hohen akademischen Anspruch, den er mit unermüdlichem Engagement für die Bekenntnisbewegung und mit der Begeisterungsfähigkeit eines Jugendarbeiters verband.
Freude an den Weisungen Gottes im Alten Testament, Glaube an die die Königsherrschaft Gottes und an das Heil in Jesus Christus waren und sind die Grundpfeiler seines Wirkens. Bei seiner Emeritierungsfeier bescheinigten ihm seine Studenten das Gelingen seines wichtigsten Anliegens: Studenten und Gemeinden das Vertrauen zu stärken - in die Verlässlichkeit der Heiligen Schrift des Alten und Neuen Testaments als Richtschnur des Glaubens, der Lehre und des Lebens.

Das tut er am kommenden Sonntagabend auch bei uns in der Abendkirche Bochum: Prof. em. Dr. phil. Herbert H. Klement! Zu seinem Thema schrieb er uns diese Zeilen:
„Es ist Passionszeit. Es geht um einen der vielleicht ältesten Texte dazu, den Paulus in seinem Brief an die Philipper zitiert. Er spricht davon, dass Jesus ‚in göttlicher Gestalt‘ war, aber dann die ‚Gestalt des Knechts‘ angenommen hat - ‚gehorsam bis zum Tod‘. Das sind starke theologische Aussagen. Und - was nicht jeder weiß: Sie wurzeln tief in den Schriften des Alten Testaments. An diesem Abend lenke ich Ihren Blick auf Gottes Worte im Daniel- und im Jesajabuch. Diese sollen ausgeleuchtet werden und helfen, das Geschehen um das Sterben Jesu nachzuvollziehen. Denn als Christen leben wir ja von dem, was damals in Gethsemane und auf Golgatha passiert ist.“

Gutes erwarten dürfen Sie auch von der Musik des Abends: Eine bestens aufgestellte Abendkircheband aus Emmanuel Stanley (Bass), Hardy Fischötter (Schlagzeug), Thilo Henn (Gitarre) und Diethelm Lattek (Piano) mit bewegenden Gospel-Grooves und starken Worshiptiteln - gesungen von Solistin Anna de Vries.

Wie immer an dieser Stelle unser Hinweis: Sie selbst können einen wichtigen Beitrag zum reibungslosen Ablauf unserer Abendkirche leisten, indem Sie Ihr Kommen und diejenigen, die Sie begleiten, zeitnah anmelden! Welche Möglichkeiten Sie dazu nutzen können, erfahren Sie unter diesem Link.

Zurück