inspirierend - motivierend - verwandelnd
Home > Programm > Veranstaltung

Faszination Glaube

10.09.2017


tl_files/user_upload/blogarchiv/blog2014-2017/170910 knieper, heddo (585).jpg

 

Verstopfungen - und was wir dagegen tun können 

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, was wohl von Ihnen bleibt? Und wo Sie mal bleiben werden? - Von Jesus Christus können wir wissen: Das ist Gottes ganz großes Thema, wenn Er an Seine Menschen denkt.
Und das Angebot Jesu in dieser Sache lautet: „Bleibt in mir, und ich werde in euch bleiben. Denn eine Rebe kann keine Frucht tragen, wenn sie vom Weinstock abgetrennt wird, und auch ihr könnt nicht,wenn ihr von mir getrennt seid, Frucht hervorbringen. Ich bin der Weinstock; ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, wird viel Frucht bringen. Denn getrennt von mir könnt ihr nichts tun.“ (Johannes 15,4+5)

Steffen Kern ist Pfarrer, Journalist und Autor. Er schreibt in seinem Buch ‚Ich lebe gern‘ darüber, was es heißt, ‚bei Jesus zu bleiben‘. Und er benutzt dabei ein starkes Bild: die Tour de France: „Mal abgesehen von allen Spritzen und künstlichen Stützen, die das Spektakel seit Jahren überschatten, ist das doch ein faszinierendes Sportereignis. Drei Wochen sind die Fahrer unterwegs, fast jeden Tag um die 200 Kilometer, über die Alpen, durch die Pyrenäen, durch Regen und durch Gluthitze. Eine Riesenanstrengung, ein Kraftakt, ein Energieaufwand. Alle Fahrer bringen eine enorme Leistung, und für alle gilt während des Rennens immer wieder eine Devise: Nicht abhängen lassen. Die andern nicht davonfahren lassen. Dranbleiben ‐ darauf kommt’s an.
Im Leben und im Glauben ist es genauso. Es kommt darauf an, dass wir dranbleiben. Das kostet Kraft und Energie. Bleiben geht nicht von selbst. Das ist bei der Arbeit so: dranbleiben am aktuellen Stand der Technik, immer up to date bleiben. Das ist in der Schule so: dranbleiben am Unterrichtsstoff, und das gilt auch im Glauben: dranbleiben an Jesus. Nicht nur einmal kurz religiös begeistert sein. Deshalb ermahnt und ermuntert Jesus seine Jünger oft: ‚Bleibt dran!‘ Wer nicht dranbleibt, bleibt auf der Strecke.“

Heddo Knieper ist Pastor der EFG Wanne-Eickel und Lehrer für Evangelische Religion am Adalbert-Stifter-Gymnasiums Castrop-Rauxel. Im biblischen Impuls am kommenden Sonntagabend bei uns in der Abendkirche Bochum spricht er über genau diese Worte Jesu - allerdings mit einem ganz anderen und spannenden Akzent.
Er fragt: Woher kommt eigentlich die Kraft zum Dranbleiben? Und dabei geht es ihm um einen gesunden geistlichen Kreislauf im Weinberg des Lebens. Sein Thema heißt darum: „Verstopfungen - und was wir dagegen tun können“. - Dazu schreibt er uns:

„Jesus sagt seinen Leuten ganz klar und eindeutig, dass sie Reben sind. Reben bilden die Verbindung, die Verbindung zwischen Ihm, dem Weinstock und der Frucht. Reben sind eigentlich nur Rohre, da fließt was durch. Nun neigen Rohre manchmal dazu zu verstopfen. Das kann auch uns Christen passieren. Was sind die gefährdeten Stellen in unserem Leben? Und wie bekommen wir sie wieder frei?“

Die Musik an diesem Abend wird stimmgewaltig. Seite vielen Jahren wieder einmal zu Gast in der Abendkirche ist der Gopselchor Enjoy mit vielen neuen Stücken - auch aus der Feder von Chorleiter und Songwriter Christian Löer. Ein Stärke von Enjoy ist, dass sie gern zum Mitsingen einladen. Darum stehen auch bekannte deutsche Anbetungslieder auf dem Progamm, die zum gemeinsamen Lobpreis zur Ehre Gottes mit der Abendkirche-Gemeinde einladen.

Wir rechnen mit Ihnen und Ihren Gästen, die Sie gerne zahlreich mitbringen dürfen - auch zum anschließenden AbendkircheBistro im Foyer der Trinitatiskirche. Dort finden Sie wie gewohnt Kulinarisches und viel Raum und Zeit für Begegnungen, Fragen und gute Gespräche, die Sie und uns weiterbringen.

Zurück